Menu X

Außerparlamentarisches

  • TAZ: Der Kern des Schwarzen Blocks

    Die Tageszeitung (taz) berichtete in ihrer Ausgabe vom 06.12.2017 über die G20-Großrazzia in der linken Szene: "Neben Hamburg war am Dienstag auch Göttingen ein Schwerpunkt der bundesweiten Razzia – unter anderem am „Roten Zentrum“, in dem sich auch das Regionalbüro der linken Europaabgeordneten Sabine Lösing befindet, sowie die Bundesgeschäftsstelle der „Roten Hilfe“."

  • HNA: Nach Durchsuchung durch Polizei: Betroffener will Beschwerde einlegen

    Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine berichtete am 05.12.2017 über die Polizeiaktion nach dem G20-Gipfel: "Die Linke Niedersachsen und die Göttinger Europaabgeordnete Sabine Lösing verurteilen die Polizeieinsätze der Sonderkommission zum G20-Gipfel in Hamburg als "vollkommen unverhältnismäßig und unbegründet""

  • LINKE verurteilt heutige Razzien im Zusammenhang mit dem G20-Gipfel

    DIE LINKE Niedersachsen und die Göttinger Europaabgeordnete der LINKEN, Sabine Lösing, verurteilen die Polizeieinsätze der Sonderkommission zum G20-Gipfel in Hamburg als vollkommen unverhältnismäßig und unbegründet. „Frühmorgens mit hunderten von martialisch ausgerüsteten Einsatzkräften Privatwohnungen zu durchsuchen steht in überhaupt keinem Verhältnis ...

  • „Spannungen, Aufrüstung, Krieg – und kein Ende?“

    Unter diesem Titel melden sich Autor*innen aus Friedensforschung, Politik, Gewerkschaft und Friedensbewegung zu Wort, die neben ihren Analysen auch Lösungsansätze anbieten und zu eigenverantwortlichem politischen Handeln anregen. Ihre Texte basieren auf Beiträgen, die sie auf dem 23. bundesweiten Friedensratschlag am 3. und 4. Dezember 2016 in der Universität Kassel gehalten haben.

  • Des Friedensnobelpreises würdig: Glückwunsch an ICAN

    Sabine Lösing, friedenspolitische Sprecherin der Delegation DIE LINKE im Europaparlament begrüßt die Entscheidung zum Friedensnobelpreis 2017: „Ich freue mich sehr, dass das Nobelpreiskommittee das erste Mal seit langem den diesjährigen Preis an Menschen verliehen hat, die sich wirklich für Frieden und Abrüstung einsetzen ...

  • Für Menschenrechte und Demokratie in Togo

    Am 29. September 2017 habe ich mich mit zwei Aktivisten aus Togo in Göttingen getroffen. Dabei berichteten sie mir über die aktuellen gewalttätigen Auseinandersetzungen in Togo, massive Menschenrechtsverletzungen sowie die Gefährdung der Demokratie. In Togo kommt es seit dem 19. August 2017 in mehreren Städten zu großen Demonstrationen für freie Wahlen und eine demokratische Verfassung ...

  • Resolution: Regierung in Togo muss Menschenrechte einhalten und Demokratie zulassen

    In Togo kommt es seit dem 19. August in mehreren Städten zu großen Demonstrationen für freie Wahlen und eine demokratische Verfassung. Die Teilnehmer_innen fordern u.a. eine Begrenzung der Präsidentschaftszeit auf zwei Perioden und eine Verfassung, die das Wahlrecht für Exiltogoles_innen garantiert. Seit 1990 flohen mehrere hundertausend Menschen aus politischen Gründen aus Togo ...

  • Solidarität mit Kuba - "Helft den Hurrikan-Opfern in Kuba"

    Aufruf "Helft den Hurrikan-Opfern in Kuba" Kuba braucht dringend unsere Hilfe. Deswegen gibt es den Aufruf „Helft den Hurrikan-Opfern in Kuba“ gestartet. Ich bitte Dich, diesen Aufruf mit zu zeichnen und soweit es Dir möglich ist, eine Spende auf das Konto des Netzwerk Cuba zu überweisen. Auch möchte ich Dich bitten diesen Aufruf weiterzuverbreiten ...

  • G20 Proteste - Schreiben an Hamburgs Innensenator Andy Grote

    Brüssel, den 07.07.2017   Sehr geehrter Herr Grote, interessiert, aber auch zunehmend besorgt, habe ich die Entwicklungen rund um die Proteste gegen den G20 Gipfel in Hamburg in den letzten Tagen verfolgt. Sie haben vor dem Gipfel ein ‚Festival der Demokratie‘ angekündigt. Gerade das Vorgehen der Hamburger Polizei hat mit einem solchen nun aber wirklich gar nichts mehr zu tun ...

  • „Jetzt haben sie die Bilder die sie wollten!“

    Der G20 Gipfel in Hamburg der heute offiziell beginnt stößt auf viel Kritik und Protest. Sabine Lösing, friedenspolitische Sprecherin der Delegation DIE LINKE im Europaparlament, sieht viele gute Gründe gegen diesen Gipfel auf die Straße zu gehen. Im Folgenden kommentiert sie den Gipfel und die Debatte um den gestrigen Polizeieinsatz ...

  • Mitteldeutsche Zeitung: Mit Gästen aus Straßburg

    Die Mitteldeutsche Zeitung berichtete am 15.05.2017 über eine Podiumsdiskussion zum Thema "Festung Europa - Herausforderungen für eine europäische Sicherheitspolitik" in Sangerhausen: "[...] die Diskussion "Festung Europa - Herausforderungen für eine europäische Sicherheitspolitik" nahm schnell Fahrt auf. Zu verdanken war dies den kontroversen Gedanken der beiden Europapolitiker Lösing und Lietz, die Organisator Peter Gerlinghoff in die Räumlichkeiten des CJD Sangerhausen eingeladen hatte."

  • Zum 63. Geburtstag von Mumia Abu Jamal

    Zum heutigen 63. Geburtstag von Mumia Abu Jamal wünsche ich ihm alles Gute, viel Gesundheit und Kraft! Meine postalischen Glückwünsche in Englisch:

  • „Menschen zuerst, nein zum Krieg!“

    Am 25. Mai 2017 findet der NATO-Gipfel in Brüssel statt. Im Zuge dessen wird schon seit Monaten ein Gegengipfel von vielen internationalen Friedens-AktivistInnen organisiert. Wir haben heute zwei von ihnen in die GUE/NGL-Fraktionssitzung für einen Meinungsaustausch eingeladen: Ludo De Brabander (von der belgischen Friedensbewegung „vrede“) und Samuel Legros (von der Friedensplattform « Coordination Nationale d’Action pour la Paix et la Démocratie » (CNAPD)) ...

  • Nie wieder Faschismus: „Wehret den Anfängen“ ist längst überholt

    Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee der Sowjetunion das nationalsozialistische Vernichtungslager Auschwitz. Dazu erklärt Sabine Lösing, friedens- und außenpolitische Sprecherin der Delegation DIE LINKE im Europaparlament: „In diesen Tagen darf Auschwitz als Symbol der millionenfachen systematischen Ermordung der Jüdinnen und Juden, Sinti und Roma und vieler anderer durch das nationalsozialistische Deutschland nicht in Vergessenheit geraten."

  • Junge Welt: Gegen Krieg, für Gerechtigkeit

    Am 3. und 4. Dezember haben sich rund 400 Menschen zum 23. Friedensratschlag in Kassel getroffen. Das Treffen ist ein zentraler Vernetzungs- , Diskussions- und Weiterbildungsort der deutschen und internationalen Friedensbewegung. In diesem Jahr wurden über 30 Vorträge, Seminare und Arbeitsgruppen zum Thema Krieg und Frieden angeboten.

  • Stoppt TTIP und Ceta! Demo am 17.09.2016 in Hamburg

    Rund 320.000 Menschen demonstrierten am 17. September auf sieben Großdemos in Berlin, Leipzig, München, Hamburg, Köln, Stuttgart und Frankfurt am Main gegen die neoliberalen Handelsabkommen TTIP und Ceta. Alleine in Hamburg gingen rund 65.000 Menschen auf die Straße.

  • Treffen mit Mumia-UnterstützerInnen in Straßburg

    Gestern trafen sich Abgeordnete unserer linken Fraktion GUE/NGL im Europäischen Parlament mit dem Anwalt von Mumia Abu-Jamal, einem Mitglied der Bewegung Black-Lives-Matter, mit dem Sohn der in der McCarthy Ära hingerichteten Kommunisten Julius und Ethel Rosenberg und weiteren Mumia Unterstützern.

  • Veranstaltung "Druck von Rechts - Rechtspopulismus in Europa"

    Vortrag und Diskussion mit Andreas Speit (Journalist und Autor) und Sabine Lösing am 23.08.2016 in Hannover. Eine gemeinsame Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen, dem ver.di-Bildungswerk Hannover, der DGB Region Niedersachsen-Mitte, der VVN-BdA Hannover sowie der Initiative "Kirche für Demokratie - Gegen Rechtsextremismus" (IKDR) in der Ev.-luth. Landeskirche Hannover.

Blättern:
EU-Fördermittelplattform
Freiheit durch Sozialismus
Antikapitalistische Linke