Menu X

In der Presse

  • HAZ: IGS-Schüler diskutieren mit EU-Politikern

    Die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtete am 10.02.2018 über eine Podiumsdiskussion mit Europaabgeordneten in der IGS Garbsen: „Wohin steuert Europa?“ – diese Frage haben sich Schüler des elften Jahrgangs der IGS Garbsen in den vergangenen Wochen gestellt ...

  • Junge Welt: Vier schwere Jahre

    Die Tageszeitung "junge Welt" berichtete in ihrer Ausgabe am 09.02.2018 über die Neuauflage der "großen Koalition": Kein Grund zum Jubeln sieht die Linksfraktion GUE/NGL im Europaparlament. Der Koalitionsvertrag sei »ein schlechtes Zeichen für die Europäische Union und auch für den Frieden in der Welt. Er ist ein klares Ja zu mehr Militarisierung«, heißt es in einer Pressemitteilung von Sabine Lösing.

  • Junge Welt: Krieg durch Entwicklungshilfe

    Wie aus einer kürzlich von der Abgeordneten des EU-Parlaments Sabine Lösing (Die Linke) herausgegebenen Broschüre hervorgeht, landet seit Jahren Geld aus Entwicklungshilfefonds der EU im Rachen der Rüstungsindustrie.

  • NOZ: Werlter Gymnasiasten rappen über Europa

    Die Neue Osnabrücker Zeitung berichtete am 12.01.2018 über den Videowettbewerb "#EchtJetztEuropa": "Das Gymnasium Werlte hat beim EU-Video-Wettbewerb „#EchtJetztEuropa“ landesweit den zweiten Platz in der Kategorie „Sekundarstufe I“ erreicht ..."

  • Junge Welt: »Wir müssen Oppositionspartei bleiben«

    Geht es um Die Linke, wird gern spekuliert – auch beim Nachrichtenmagazin Spiegel. Dessen Journalisten mutmaßten kürzlich über eine mögliche Spaltung der Partei und zitierten dabei Oskar Lafontaine. Der wolle eine neue »linke Sammlungsbewegung, eine Art linke Volkspartei, in der sich Linke, Teile der Grünen und der SPD zusammentun«. Etwas anders hatte sich der frühere Parteivorsitzende gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung, NOZ, geäußert, er sprach im Interview mit ihr lediglich von einer »Sammlungsbewegung«. Wissen Sie im Detail, was sich Lafontaine vorstellt?

  • GT: Polizei durchsucht Wohnungen der Göttinger linken Szene

    Das Göttinger Tageblatt (GT) berichtete am 05.12.2017 in seiner Onlineausgabe über die bundesweite Durchsuchungsaktion nach dem G20-Gipfel: „DIE LINKE Niedersachsen und die Göttinger Europaabgeordnete der LINKEN, Sabine Lösing, verurteilen die Polizeieinsätze der Sonderkommission zum G20-Gipfel in Hamburg als vollkommen unverhältnismäßig und unbegründet."

  • TAZ: Der Kern des Schwarzen Blocks

    Die Tageszeitung (taz) berichtete in ihrer Ausgabe vom 06.12.2017 über die G20-Großrazzia in der linken Szene: "Neben Hamburg war am Dienstag auch Göttingen ein Schwerpunkt der bundesweiten Razzia – unter anderem am „Roten Zentrum“, in dem sich auch das Regionalbüro der linken Europaabgeordneten Sabine Lösing befindet, sowie die Bundesgeschäftsstelle der „Roten Hilfe“."

  • HNA: Nach Durchsuchung durch Polizei: Betroffener will Beschwerde einlegen

    Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine berichtete am 05.12.2017 über die Polizeiaktion nach dem G20-Gipfel: "Die Linke Niedersachsen und die Göttinger Europaabgeordnete Sabine Lösing verurteilen die Polizeieinsätze der Sonderkommission zum G20-Gipfel in Hamburg als "vollkommen unverhältnismäßig und unbegründet""

  • Junge Welt: "Marktanteile deutscher Konzerne wichtig"

    Die Tageszeitung junge Welt berichtete in ihrer Ausgabe vom 07.11.2017 über die Proteste gegen die Diktatur in Togo: In Togo wird die Opposition gewaltsam unterdrückt. EU und BRD wollen ihre guten Geschäftsbeziehungen pflegen. Ein Gespräch mit Sabine Lösing.

  • EURACTIV: Die EU rückt militärisch näher zusammen

    Das Onlinemagazin EURACTIV berichtete am 23. Oktober über die Pläne der EU-Kommission für eine Verteidigungsunion: "DIE LINKE hingegen befürchtet eine weitere Spaltung zwischen einem Kerneuropa und dem Rest: ...

  • Ein europäischer Rüstungshaushalt im rechtsfreien Raum

    Der Weg, sich als globaler Akteur in der Riege der Großmächte zu etablieren, führt für die EU nur über den Aufbau eines schlagkräftigen Militärapparats, so zumindest die aktuell vorherrschende Sichtweise in Brüssel. Allerdings wurde dessen Ausbau viele Jahre lang von Großbritannien aus Sorge um seine militär- und machtpolitische Beinfreiheit blockiert ...

  • Stadtradio Göttingen: Antikriegstag 2017 am Gänseliesel

    Das Stadtradio Göttingen berichtete am 1. Sepetmber 2017 über die Kundgebung anlässlich des Antikriegstags am Gänseliesel: "1966 wurde in der Bundesrepublik der 1. September zum Antikriegstag erklärt. Seitdem finden an diesem Datum jährlich verschiedene Veranstaltungen und Kundgebungen für den Frieden in der Welt statt ...

  • Stadtradio Göttingen: Antikriegstag 2017 am Gänseliesel

    Das Stadtradio Göttingen berichtete am 1. Sepetmber 2017 über die Kundgebung anlässlich des Antikriegstags am Gänseliesel: "1966 wurde in der Bundesrepublik der 1. September zum Antikriegstag erklärt. Seitdem finden an diesem Datum jährlich verschiedene Veranstaltungen und Kundgebungen für den Frieden in der Welt statt ...

  • Junge Welt: Mediterrane Militarisierung

    Die Tageszeitung junge Welt berichtete in ihrer Ausgabe vom 14.08.2017 über die Broschüre "Militärstützpunkte am Mittelmeer: Kriegslogistik, Machtpolitik und Widerstand": Militärbasen sind auch in unserer Gegenwart »unverzichtbare materielle Grundlage imperialistischer Kriegführung«. So schreibt es die Europaparlamentarierin Sabine Lösing im Vorwort der von ihr in Zusammenarbeit mit der Informationsstelle Militarisierung (IMI) herausgegebenen Broschüre über »Militärstützpunkte am Mittelmeer«.

  • Junge Welt: Pflugschare zu Schwertern

    Die Bundesrepublik hat 2016 eine »Ertüchtigungsinitiative« ausgerufen. Sie sei, heißt es in einem »Arbeitspapier« einer Bundesakademie, anders als geunkt werde, kein Versuch, »Rüstungsexporte in Krisengebiete zu rechtfertigen«, sondern »ein vielschichtiges Instrument vorbeugender Sicherheitspolitik«.1 Dahinter stehe die Idee, »regionale Akteure in die Lage zu versetzen, selbst für Sicherheit und Stabilität in ihrer Nachbarschaft zu sorgen«.

  • Revolution der EU-Rüstung

    Unlängst kündigte der »Deutsch-französische Ministerrat« in einer Erklärung zahlreiche gemeinsame Rüstungsprojekte an, über die militärnahe Kommentatoren wie Claudia Major (SWP) und Christian Mölling (DGAP) regelrecht aus dem Häuschen gerieten. Ihrer Auffassung nach handelt es sich hierbei - leider wohl zu Recht - um eine »Revolution«, um einen »Paukenschlag«, die Vorhaben seien - kurz gesagt - nicht weniger als ein »politischer, industrieller und strategischer Quantensprung«.

  • TAZ: Hilfsgelder für Uniformen

    Die Tageszeitung (taz) berichtete am 11.07.2017 über die militärische Verwendung von Entwicklungshilfe durch die EU-Kommission: "Die EU-Kommission will ein Programm so ändern, dass Entwicklungshilfe auch für Militär in Partnerländern ausgegeben werden könnte. Das spaltet das Parlament...

  • Stadtradio Göttingen: Göttinger Europaabgeordnete der Linken Lösing begrüßt Debatte über Sicherheitspolitik

    Das Stadtradio Göttingen berichtete am 4. Juli 2017 über die Debatte zum "Verteidigungsplan der EU" im Europaparlament: "Die Göttinger Europaabgeordnete der Linken, Sabine Lösing, begrüßt die heutige Debatte des EU-Parlaments über die aktuellen Entwicklungen in der Sicherheits- und Verteidigungspolitik.Seit langem sei eine Militarisierung der Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU zu beobachten...

Blättern:
EU-Fördermittelplattform
Freiheit durch Sozialismus
Antikapitalistische Linke