Menu X

Presse

Presseanfragen richten Sie bitte an:

Sabine Lösing, -MEP-

Europäisches Parlament
Rue Wiertz WIB 03M023
B-1047 Brüssel

Tel.: 0032-2-284 7894
Fax: 0032-2-284 9894

Mail: sabine.loesing@europarl.europa.eu

  • BR: Drei Szenarien für die gemeinsame Sicherheit

    Der Bayerische Rundfunk berichtete am 7. Juni 2017 über die Vorstellungen der EU-Kommission zur Verteidigungsunion. Dort heißt es unter der Überschrift "Kritik an Rüstungsplänen": "Ein "Paradigmenwechsel", sagt EU-Kommissar Katainen - und zwar nicht nur ob der schieren Menge an Geld, sondern auch, weil erstmals EU-Mittel für Rüstung ausgegeben werden soll ...

  • TAZ: EU wird „militärische Macht“

    Die Tageszeitung berichtete am 8. Juni 2017 über das "Reflexionspapier" der EU-Kommission und die Einführungs eines Verteidigungsfonds: "Frankreich und Deutschland haben bereits Zustimmung signalisiert. Der neue französische Staatschef Emmanuel Macron fordert ebenfalls ein „Europa, das schützt“ – die Positionen gleichen sich bis aufs Wort ...

  • SZ: Europäische Union will militärischen "Mehrwert"

    Die Süddeutsche Zeitung berichtete am 7. Juni 2017 über die geplante Einführung eines EU-Verteidigungsfonds: "Katainen machte klar, dass er die EU vor allem in der Abwehr "hybrider" Bedrohungen in der Pflicht sieht ...

  • EurActiv: EU-Pläne: 41 Milliarden Euro für das Militär

    Das Onlinemagazin EurActiv berichtete am 7. Juni über die Pläne der EU-Kommission zur Gründung eines EU-Verteidigungsfonds: "Die EU-Parlamentarierin Sabine Lösing hingegen sprach von einem „Dammbruch“ in der europäischen Verteidigungspolitik ...

  • Dammbruch EU-Rüstungshaushalt

    Mit dem EU-Verteidigungsfonds wird ein fataler Weg eingeschlagen. Bislang galt zumindest offiziell der Konsens, dass EU-Haushaltsgelder nicht für militärische Belange verwendet werden dürfen. Dieser Konsens soll nun mit dem Verteidigungsfonds endgültig gesprengt werden!“

  • Junge Welt: Gegen ein militärisches Kerneuropa

    Die Tageszeitung Junge Welt berichtete am 22. Mai 2017 über das Treffen der EU-Verteidigungsminister: Am Donnerstag trafen sich in Brüssel die EU-Verteidigungsminister. Die Ergebnisse der Zusammenkunft kommentierte am Freitag Sabine Lösing (Die Linke), Koordinatorin der linken Fraktion GUE/NGL im Auswärtigen Ausschuss des Europaparlaments

  • Stop NATO 2017 - Invest in peace, not in war!

    ​Zum morgigen NATO-Gipfeltreffen in Brüssel erklärt Sabine Lösing, Koordinatorin der Fraktion GUE/NGL im Auswärtigen Ausschuss des Europaparlaments: „Jüngst wurde die NATO von Ursula von der Leyen wieder als „Wertegemeinschaft“ beschrieben, doch das ist Schönfärberei. Sie ist ein Kriegsbündnis, mit dem Zweck der militärischen Absicherung der wirtschaftlichen und geopolitischen Interessen ihrer Mitglieder."

  • HAZ: Schüler diskutieren über Europas Zukunft

    Die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtete am 23.05.2017 in ihrer Lokalbeilage für Seelze über eine Podiumsdiskussion im Georg-Büchner-Gymnasium: "'Wohin EU? Die Zukunft der Europäischen Union'. Unter diesem Motto hatte der Politik-Kurs des elften Jahrgangs sechs Politiker zur Podiumsdiskussion eingeladen."

  • Ein Kerneuropa für mehr Militäreinsätze

    Auf dem Ratstreffen für Auswärtige Angelegenheiten verständigten sich die EU-Verteidigungsminister endgültig auf zwei Vorhaben, mit denen die Militarisierung der Europäischen Union qualitativ auf eine Besorgnis erregende neue Stufe gehoben wird.

  • Mitteldeutsche Zeitung: Mit Gästen aus Straßburg

    Die Mitteldeutsche Zeitung berichtete am 15.05.2017 über eine Podiumsdiskussion zum Thema "Festung Europa - Herausforderungen für eine europäische Sicherheitspolitik" in Sangerhausen: "[...] die Diskussion "Festung Europa - Herausforderungen für eine europäische Sicherheitspolitik" nahm schnell Fahrt auf. Zu verdanken war dies den kontroversen Gedanken der beiden Europapolitiker Lösing und Lietz, die Organisator Peter Gerlinghoff in die Räumlichkeiten des CJD Sangerhausen eingeladen hatte."

  • Neues Deutschland: Macrons Wahl ist nicht für alle ein Grund zur Freude

    Die Tageszeitung Neues Deutschland berichtete am 8. Mai 2017 über das Ergebnis der französischen Präsidentschaftswahl: "Bei der europäischen Linken fällt die Freude über den Wahlausgang dagegen deutlich verhaltener aus. Zwar ist auch hier die Erleichterung groß, dass ein Einzug Le Pens in den Élysée-Palast verhindert wurde. Einen Grund für Zuversicht sieht man darin jedoch nicht."

  • Die Presse: Der fremde Freund: EU versammelt sich hinter Macron

    Die österreichische Tageszeitung "Die Presse" berichtete am 8. Mai 2017 über das Ergebnis der Präsidentschaftswahl in Frankreich: "Es könnte aber auch so ein kurzes Frühlingserwachen für die EU-Vertreter werden, nachdem Macron den Sieg davongetragen hat. Viele seiner Ziele sind vage, zumal er eine Konsultationsphase von sechs bis zehn Monaten in allen EU-Staaten vorschlägt.

  • „Ni Le Pen Ni Macron“

    Sabine Lösing, friedenspolitische Sprecherin der Delegation DIE LINKE. im EP, kommentiert den Ausgang des zweiten Wahlgangs der französischen Präsidentschaftswahlen: „Emmanuel Macron hat Marine Le Pen den Weg in den Élysée-Palast vorerst versperrt. Doch heißt das, die nächsten fünf Jahre durchatmen zu können? Wohl kaum! Wirft man einen Blick in sein Wahlprogramm, fällt es einem schwer, sich über seinen Sieg über Le Pen zu freuen ...

  • Kritik unerwünscht

    ​Zum Abschluss der Interparlamentarischen Konferenz für gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik auf Malta erklärt Sabine Lösing, Koordinatorin der linken Fraktion GUE/NGL im Auswärtigen Ausschuss des Europaparlaments: „Aus meiner Sicht ist es höchste Zeit einzugestehen, dass sich die EU-Außen- und Militärpolitik der letzten Jahre als kompletter Fehlschlag herausgestellt hat"

  • Zum 63. Geburtstag von Mumia Abu Jamal

    Zum heutigen 63. Geburtstag von Mumia Abu Jamal wünsche ich ihm alles Gute, viel Gesundheit und Kraft! Meine postalischen Glückwünsche in Englisch:

  • Die Gefahr lauert nicht mehr, sie ist allgegenwärtig

    Sabine Lösing, friedenspolitische Sprecherin der Delegation DIE LINKE. im EP, kommentiert den Ausgang des ersten Wahlgangs der französischen Präsidentschaftswahlen: „Es geht ein Gespenst um in Europa, in Frankreich repräsentiert durch Jean-Luc Mélenchon. Und wie es so ist mit Gespenstern, versucht man ‚Buuhh‘ zu rufen um sie zu vertreiben. ‚Buuhh, populistisch‘.“

  • Eine EU, so wunderschön wie heute - so eine EU, die dürfte nie vergehen...

    ​Anlässlich des 60. Jahrestags der Römischen Verträge erklärt Sabine Lösing, friedenspolitische Sprecherin der Delegation DIE LINKE im Europaparlament: „Im Vorfeld des Jubiläums wurde die Europäische Union immer aufgrund ihrer gemeinsamen Werte und ihrer friedensstiftenden Gemeinschaft über den grünen Klee gelobt."

  • Parlamentarische Kontrolle? Nein, Danke.

    ​Zur heutigen Abstimmung des Berichts „Verfassungsmäßige, rechtliche und institutionelle Auswirkungen einer Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik: Möglichkeiten aufgrund des Vertrags von Lissabon“ erklärt Sabine Lösing, Koordinatorin der linken Fraktion GUE/NGL im Auswärtigen Ausschuss des Europaparlaments: „Der Bericht zielt erneut darauf ab, die im Vertrag von Lissabon enthaltene Passagen zur EU-Militarisierung nutzbar zu machen."

  • Junge Welt: Abschiebekultur - Merkel will Flüchtlinge "rückführen".

    Obwohl Bundeskanzlerin Merkel sich als Mutter der Willkommenskultur inszeniert und dieses Schauspiel von vielen im In- und Ausland immer noch geglaubt wird, hat sie spätestens am Mittwoch unmissverständlich klargemacht, wie das Programm ihrer Regierung aussieht: "Rückführung, Rückführung und nochmals Rückführung".

  • Science|Business: Commission confirms the aim of new EU military R&D programme is to develop home-grown weapons

    Internet news service Science|Business reports on the new EU military R&D programme (sciencebusiness.net/news/80101/Commission-confirms-the-aim-of-new-EU-military-R-and-D-programme-is-to-develop-home-grown-weapons): "The Commission’s plans faced resistance from Sabine Lösing, a German far-left MEP who said, “I don’t think we can accept an industry-led programme” ...

Blättern:
EU-Fördermittelplattform
Freiheit durch Sozialismus
Antikapitalistische Linke