Menu X

Presse

Presseanfragen richten Sie bitte an:

Sabine Lösing, -MEP-

Europäisches Parlament
Rue Wiertz WIB 03M023
B-1047 Brüssel

Tel.: 0032-2-284 7894
Fax: 0032-2-284 9894

Mail: sabine.loesing@europarl.europa.eu

  • Weg frei für den Krieg?

    Sabine Lösing,  Europaabgeordnete und Koordinatorin der Linksfraktion GUE/NGL im Auswärtigen Ausschuss des Europaparlaments (AFET) kommentiert den Auftritt von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker bei der diesjährigen Münchner Sicherheitskonferenz am vergangenen Wochenende: „Der Auftritt von Jean-Claude Juncker hatte es in sich ...

  • HAZ: IGS-Schüler diskutieren mit EU-Politikern

    Die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtete am 10.02.2018 über eine Podiumsdiskussion mit Europaabgeordneten in der IGS Garbsen: „Wohin steuert Europa?“ – diese Frage haben sich Schüler des elften Jahrgangs der IGS Garbsen in den vergangenen Wochen gestellt ...

  • Gegen die Kriegslogistik!

    Sabine Lösing, Europaabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende im EP-Ausschuss für Sicherheit und Verteidigung (SEDE) kommentiert das Treffen der NATO-VerteidigungsministerInnen in Brüssel: „Deutschland hat auf dem gestrigen Treffen der NATO-VerteidigungsministerInnen angeboten, ein Logistik-Kommando aufzubauen und zu beherbergen ...

  • Junge Welt: Vier schwere Jahre

    Die Tageszeitung "junge Welt" berichtete in ihrer Ausgabe am 09.02.2018 über die Neuauflage der "großen Koalition": Kein Grund zum Jubeln sieht die Linksfraktion GUE/NGL im Europaparlament. Der Koalitionsvertrag sei »ein schlechtes Zeichen für die Europäische Union und auch für den Frieden in der Welt. Er ist ein klares Ja zu mehr Militarisierung«, heißt es in einer Pressemitteilung von Sabine Lösing.

  • Koalition der Willigen: Mehr Geld für Waffen, weniger Exportkontrolle, mehr Krieg

    Zum Entwurf für einen Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD erklärt Sabine Lösing,  Koordinatorin der linken Fraktion GUE/NGL im Auswärtigen Ausschuss des Europaparlaments: „CDU/CSU und SPD haben sich offensichtlich auf die Eckpunkte für eine Koalition zur Aufrüstung EUropas geeinigt. Dies geht klar aus dem Entwurf für einen Koalitionsvertrag hervor, über den die SPD-Mitglieder nun abstimmen sollen ...

  • Junge Welt: Krieg durch Entwicklungshilfe

    Wie aus einer kürzlich von der Abgeordneten des EU-Parlaments Sabine Lösing (Die Linke) herausgegebenen Broschüre hervorgeht, landet seit Jahren Geld aus Entwicklungshilfefonds der EU im Rachen der Rüstungsindustrie.

  • NOZ: Werlter Gymnasiasten rappen über Europa

    Die Neue Osnabrücker Zeitung berichtete am 12.01.2018 über den Videowettbewerb "#EchtJetztEuropa": "Das Gymnasium Werlte hat beim EU-Video-Wettbewerb „#EchtJetztEuropa“ landesweit den zweiten Platz in der Kategorie „Sekundarstufe I“ erreicht ..."

  • Junge Welt: »Wir müssen Oppositionspartei bleiben«

    Geht es um Die Linke, wird gern spekuliert – auch beim Nachrichtenmagazin Spiegel. Dessen Journalisten mutmaßten kürzlich über eine mögliche Spaltung der Partei und zitierten dabei Oskar Lafontaine. Der wolle eine neue »linke Sammlungsbewegung, eine Art linke Volkspartei, in der sich Linke, Teile der Grünen und der SPD zusammentun«. Etwas anders hatte sich der frühere Parteivorsitzende gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung, NOZ, geäußert, er sprach im Interview mit ihr lediglich von einer »Sammlungsbewegung«. Wissen Sie im Detail, was sich Lafontaine vorstellt?

  • Afghanistan ist kein sicheres Land - Abschiebungen stoppen!

    Sabine Lösing, Schattenberichterstatterin der linken Fraktion GUE/NGL im Europäischen Parlament, erklärt zur Debatte mit Resolution „Lage in Afghanistan“: „Tägliche Anschläge seit über 16 Jahren, Tausende zivile Opfer, alljährlich Zerstörung der Lebensgrundlagen, Hunderttausende Menschen auf der Flucht, NATO-Truppenaufstockung und unbegrenzter US-Militäreinsatz ..."

  • Mit Siebenmeilenstiefeln in die gerüstete Union

    Sabine Lösing, Koordinatorin der linken Fraktion GUE/NGL im Auswärtigen Ausschuss des Europaparlaments, erklärt zur ‚Gemeinsamen Aussprache - Europäische Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik‘ und zur heutigen Abstimmung im Europäischen Parlament in Straßburg: „Mit Siebenmeilenstiefeln in die gerüstete Union ..."

  • GT: Polizei durchsucht Wohnungen der Göttinger linken Szene

    Das Göttinger Tageblatt (GT) berichtete am 05.12.2017 in seiner Onlineausgabe über die bundesweite Durchsuchungsaktion nach dem G20-Gipfel: „DIE LINKE Niedersachsen und die Göttinger Europaabgeordnete der LINKEN, Sabine Lösing, verurteilen die Polizeieinsätze der Sonderkommission zum G20-Gipfel in Hamburg als vollkommen unverhältnismäßig und unbegründet."

  • TAZ: Der Kern des Schwarzen Blocks

    Die Tageszeitung (taz) berichtete in ihrer Ausgabe vom 06.12.2017 über die G20-Großrazzia in der linken Szene: "Neben Hamburg war am Dienstag auch Göttingen ein Schwerpunkt der bundesweiten Razzia – unter anderem am „Roten Zentrum“, in dem sich auch das Regionalbüro der linken Europaabgeordneten Sabine Lösing befindet, sowie die Bundesgeschäftsstelle der „Roten Hilfe“."

  • HNA: Nach Durchsuchung durch Polizei: Betroffener will Beschwerde einlegen

    Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine berichtete am 05.12.2017 über die Polizeiaktion nach dem G20-Gipfel: "Die Linke Niedersachsen und die Göttinger Europaabgeordnete Sabine Lösing verurteilen die Polizeieinsätze der Sonderkommission zum G20-Gipfel in Hamburg als "vollkommen unverhältnismäßig und unbegründet""

  • LINKE verurteilt heutige Razzien im Zusammenhang mit dem G20-Gipfel

    DIE LINKE Niedersachsen und die Göttinger Europaabgeordnete der LINKEN, Sabine Lösing, verurteilen die Polizeieinsätze der Sonderkommission zum G20-Gipfel in Hamburg als vollkommen unverhältnismäßig und unbegründet. „Frühmorgens mit hunderten von martialisch ausgerüsteten Einsatzkräften Privatwohnungen zu durchsuchen steht in überhaupt keinem Verhältnis ...

  • EU-Afrika-Gipfel: Vom Westen nichts Neues

    Sabine Lösing, Mitglied in der Delegation in der Paritätischen Parlamentarischen Versammlung AKP-EU, erklärt zum fünften EU-Afrika Gipfel in Abidjan, Elfenbeinküste: „Die vollmundig angekündigte Hilfe für die Entwicklung der afrikanischen Wirtschaft enttarnt sich in jeglicher Hinsicht als ein weiterer Backstein in der europäischen Mauer gegen Geflüchtete ...

  • Grüne Friedenspolitik heißt effizienter Krieg führen

    „Blieb einst schon nur die Idee eines drei Liter Panzers als Grüne friedenspolitische Perspektive, so geht es ihnen jetzt im Europäischen Parlament sogar nur noch um mehr ‚bang for the buck‘ [dt. mehr Ballern fürs Geld] - das heißt effizienter Krieg führen“, so Sabine Lösing (DIE LINKE), stellvertretende Vorsitzende im Sicherheits- und Verteidigungsausschuss des Europaparlaments ...

  • Kein Kerneuropa der Großmächte!

    Heute wurde die „Ständige Strukturierte Zusammenarbeit“ (PESCO) beim Treffen des EU-Außen- und Verteidigungsministerrat im Grundsatz beschlossen. Sie wird es künftig ermöglichen, Teile der EU-Militärpolitik in Kerngruppen auszulagern, die per Mehrheitsentscheidung gebildet werden und an deren Teilnahme bestimmte (Rüstungs-) Bedingungen gekoppelt sind ...

  • Junge Welt: "Marktanteile deutscher Konzerne wichtig"

    Die Tageszeitung junge Welt berichtete in ihrer Ausgabe vom 07.11.2017 über die Proteste gegen die Diktatur in Togo: In Togo wird die Opposition gewaltsam unterdrückt. EU und BRD wollen ihre guten Geschäftsbeziehungen pflegen. Ein Gespräch mit Sabine Lösing.

  • EURACTIV: Die EU rückt militärisch näher zusammen

    Das Onlinemagazin EURACTIV berichtete am 23. Oktober über die Pläne der EU-Kommission für eine Verteidigungsunion: "DIE LINKE hingegen befürchtet eine weitere Spaltung zwischen einem Kerneuropa und dem Rest: ...

Blättern:
EU-Fördermittelplattform
Freiheit durch Sozialismus
Antikapitalistische Linke