Sabine Lösung, Mitglied des Europäischen Parlaments

Sabine Lösing

Veröffentlichungen

10.10.2012: Fiskalpakt: Gift für die Zukunft
Kolumne in der AZ online
Die mit dem Fiskalpakt verbundenen Strukturmaßnahmen zerstören in den betroffenen Ländern die öffentliche Daseinsvorsorge. Obwohl nachgewiesen ist, dass eine Volkswirtschaft nicht blühen kann, wenn die meisten Menschen Not leiden, wird die Politik der Umverteilung zu Gunsten der Reichen fortgesetzt. Anhänger eines neoliberalen Wirtschaftsmodells verkünden immer, dass Sparen, Deregulierung, und der Abbau von Arbeitnehmerrechten usw. Mehr
23.05.2012: Es war einfach notwendig - 5 Jahre DIE LINKE: - Erwartungen, Erfolge, Erfahrungen
erschienen im DISPUT - Die Mitgliederzeitschrift der LINKEN (Mai 2012)
So ganz genau weiß ich nicht mehr, wann die Idee entstand, eine neue Partei zu gründen. Es war einfach notwendig, und so legte diese Notwendigkeit eine Saat in Böden vielerorts und sie wurde von vielen Menschen aus unterschiedlichen Zusammenhängen gegossen. Mehr
Sabine Lösing
23.04.2012: Warum die europäische Außenpolitik keine Friedenspolitik ist?
Im Gespräch mit Sabine Lösing
Die Kritik an der EU wird immer lauter, auch in Deutschland. Allerdings wird meist nicht die wenig demokratische Struktur oder der von der EU geförderte Militarismus kritisiert, sondern die Rettungspakete. Wir wollten uns mit einem anderen Kritikpunkt auseinandersetzen und haben mit Sabine Lösing, Abgeordnete im Europaparlament, über Militarismus innerhalb der EU gesprochen. Mehr
23.03.2012: Volles Haus - über 120 Leute besuchten gestern die Veranstaltung "Iran - Die Europäische Union auf Kriegskurs?"
mit dem Journalisten und Autor Bahman Nirumand, Sabine Lösing und Sevim Dagdelen.
Hier finden sie einige Fotoimpressionen der Veranstaltung. Fazit: Die EU führt bereits jetzt einen verdeckten Krieg gegen den Iran. Appell der Teilnehmer_innen: DIE LINKE muss noch konsequenter und geschlossener für Friedenpolitik einstehen. Mehr
07.03.2012: Hilfe für Griechenland – „Rettungsring aus Blei"
Kolumne in der Algmeinen Zeitung: Meine Woche in Brüssel
Vom 22. bis 24. Februar reiste ich gemeinsam mit neun anderen Abgeordneten der Linksfraktion im Europaparlament nach Griechenland, um den Menschen, die sich gegen die Sparpolitik der Troika aus EU, EZB und IWF wehren, unsere Solidarität zu überbringen. Die angeblichen Hilfen für Griechenland sind mit schärfsten Lohn-, Renten- und Sozialkürzungen verbunden, die nicht nur unsozial sind, sondern Griechenland noch weiter in die Krise treiben. Mehr
06.01.2012: Rüstige Parlamentarier
Brüsseler Spitzen im Neuen Deutschland von 06.01.2012
Mit dem Bericht über die Auswirkungen der Finanzkrise auf den Verteidigungssektor in den EU-Mitgliedstaaten, der am 14. Dezember mit großer Mehrheit verabschiedet wurde, hat das Europäische Parlament der Rüstungsindustrie ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art unter den Gabentisch gelegt. Mehr
13.12.2011: Meine Rede im Parlament zu den Auswirkungen der Finanzkrise auf den Verteidigungssektor..
- wenn sparen, dann am Verteidigunshaushalt!
Die heutige Diskussion findet vor dem Hintergrund der Wirtschafts- und Finanzkrise statt in deren Folge Menschen um ihre Existenzgrundlagen, um ihre Rechte, um ihre Demokratie gebracht werden. Und vor dem Hintergrund, dass weltweit tausende von Menschen - vor allem Kinder an Hunger sterben. Mehr
12.10.2011: Afghanische Tragödie militärisch nicht zu lösen
Kolumne in der Algmeinen Zeitung: Meine Woche in Brüssel
Im Auswärtigen Ausschuss haben wir über die europäische Unterstützung der Einsätze in Afghanistan diskutiert und nun zehn Jahre nach Kriegsbeginn möchte ich einige Bemerkungen formulieren, welche Wirkungen die NATO-Interventionen und die Unterstützung durch die EU bis heute hatten und haben. Mehr
23.06.2011: »Sozialisten sehen sich in marxistischer Tradition«
Gründungskongreß fand am Wochenende in Kairo statt. Neue ägyptische Partei hat schon 1000 Mitglieder. Ein Gespräch mit Sabine Lösing
Sie haben am Wochenende in Kairo als Gast am Gründungskongreß der Ägyptischen Sozialistischen Partei teilgenommen. Welche Menschen haben sich da zusammengefunden? Mehr
Interview: Marco Knoche erschienen in junge Welt 23.6. 2011
30.04.2011: Doppelte Standards – Libyen und Bahrain
Man muß kein Freund des libyschen Diktators Muammar Al-Ghaddafi sein, um die Doppelbödigkeit der NATO-Propaganda scharf zu kritisieren. Offiziell geht es im NATO-Krieg gegen Libyen darum, die Zivilbevölkerung zu schützen, tatsächlich war und ist das Ziel der Operation jedoch, einen Regimewechsel gewaltsam herbeizuführen, wie der britische Verteidigungsminister Liam Fox Anfang der Woche nochmals bestätigte: »Je schneller Oberst Ghaddafi begreift, daß das Spiel aus ist [...], umso besser.« Mehr
<< 1 2 3 4 5 >>

Mediathek | Galerie | Links | Termine | Kontakt