Sabine Lösung, Mitglied des Europäischen Parlaments

Sabine Lösing

Presseerklärungen

27.02.2015: Veranstaltung: Weltmacht Europa?
Die Militarisierung der EU und Deutschlands neue Machtambitionen
Vortrag und Diskussion mit der Europaabgeordneten Sabine Lösing. Freitag, 13.03.2015, 19.00 Uhr, Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN, Lange Geismarstraße 72-73, 37073 Göttingen. Mehr
12.02.2015: Humanitäre Krise in Syrien und Irak: menschenwürdige Versorgung der Geflüchteten sicherstellen!
Zur Debatte im Europäischen Parlament zur humanitären Krise in Irak und Syrien, vor allem im Zusammenhang mit dem IS, erklärt Sabine Lösing, friedens- und außenpolitische Sprecherin der LINKEN im Europaparlament: „Millionen Menschen aus Syrien und Irak sind auf der Flucht. Als Binnenvertriebene oder in Nachbarländern wie der Türkei, dem Libanon oder Jordanien müssen sie unter menschenunwürdigen Bedingungen leben. Das UN-Welternährungsprogramm wird wegen Finanzierungsengpässen nicht einmal mehr in der Lage sein, alle syrischen Geflüchteten in Jordanien mit Nahrung zu versorgen!" Mehr
11.02.2015: Atomwaffensperrvertrag: Die Stimme der Vernunft gegen die atomare Gefahr
Der Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen - auch Atomwaffensperrvertrag genannt - wird regelmäßig auf seine Wirksamkeit überprüft. Die nächste Überprüfungskonferenz findet am 27. April - 22. Mai 2015 in New York statt. Dazu erklärt Sabine Lösing, friedens- und außenpolitische Sprecherin der LINKEN im Europaparlament: Ich frage mich warum diesem Parlament die Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrags heute nur eine Aussprache wert ist ̶̶̶ und nicht eine Resolution. Das wäre bei diesem lebenswichtigen Thema ein wichtiges und notwendiges Zeichen gewesen. Mehr
05.02.2015: Münchner „Sicherheitskonferenz“: Stelldichein für Rüstung, Politik und Militär
Vom 6. bis 8. Februar findet die 51. Münchner Sicherheitskonferenz statt. Dazu erklärt Sabine Lösing, friedens- und außenpolitische Sprecherin der LINKEN im Europaparlament: Der Name „Sicherheitskonferenz“ führt in die Irre. Im Gegensatz zur Selbstdarstellung als „unabhängiges Forum, das sich der Förderung friedlicher Konfliktlösung und internationaler Kooperation widmet“ geht es hier weder um Sicherheit noch um Frieden. Die sogenannte „Sicherheitskonferenz“ ist eine Plattform für Macht, Aufrüstung und Militäreinsätze. Gegründet wurde die Konferenz 1963 unter dem Namen „Wehrkundetagung“ als Symbol der militärischen Stärke und mit dem Ziel den Gegner tot zu rüsten. Auch heute noch ist das Sicherheitsverständnis auf Dominanz und Machterhalt ausgerichtet. Mehr
26.01.2015: Griechenland hat gewählt – Solidarität beginnt jetzt!
Wir begrüßen das beeindruckende Wahlergebnis unserer Schwesterpartei Syriza und gratulieren allen Genossinnen und Genossen, die in den vergangenen Wochen rund um die Uhr im Einsatz waren und diesen Sieg möglich gemacht haben! Die Menschen in Griechenland haben sich klar für einen Neustart entschieden. Sie verlangen soziale Gerechtigkeit und ein Leben in Würde. Dies ist der erste Schritt um die Verarmungspolitik der politischen Eliten zu beenden. Spanien könnte noch in diesem Jahr folgen. Mehr
23.01.2015: Erinnern und nie vergessen! Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg. Zum Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee der Sowjetunion
Vor 70 Jahren, am 27. Januar 1945, befreite die Rote Armee der Sowjetunion das nationalsozialistische Vernichtungslager Auschwitz. Dazu erklärt Sabine Lösing, friedens- und außenpolitische Sprecherin der LINKEN im Europaparlament: Auch nach vielen Jahren muss auf vielfältige Weise an Auschwitz als Symbol der millionenfachen systematischen Ermordung der Jüdinnen und Juden, Sinti und Roma und vieler anderer durch das nationalsozialistische Deutschland erinnert werden. Es ist beschämend, dass bis heute Entschädigungen und Wiedergutmachungsbeiträge von Deutschland nicht erfüllt worden sind und es leben immer noch TäterInnen, die nicht zur Rechenschaft gezogen wurden. Mehr
15.01.2015: 31 Millionen Euro für neue EU-Drohnenforschung? Drohnen nur zur Seenotrettung, nicht zur Abwehr von Migration!
31 Millionen Euro kosten die neuen Forschungen an Drohnen im Mittelmeer, um diese zukünftig zur Abwehr unerwünschter Migration einzusetzen. Rund zwei Drittel steuert die EU-Kommission bei. Anstatt riskante Überfahrten von Geflüchteten weiter zu erschweren, könnte das Geld für erleichterte Einreiseverfahren aufgewendet werden. Dann würde sich auch das profitable, als kriminell geltende ‚Schmuggeln‘ von Menschen erübrigen", erklärt der Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko zu zwei entsprechenden Antworten der EU-Kommission. Mehr
14.01.2015: Außen- und Verteidigungspolitik der EU nicht Teil der Lösung, sondern das Problem!
Das Oberhaupt der katholischen Kirche Papst Franziskus sagte unlängst, "Wir stecken mitten im Dritten Weltkrieg, allerdings in einem Krieg in Raten. Es gibt Wirtschaftssysteme, die, um überleben zu können, Krieg führen müssen. Also produzieren und verkaufen sie Waffen." Wenn Wirtschaftssysteme zum Überleben den Krieg brauchen, dann müssen folglich diese Wirtschaftssysteme verändert werden. Eine andere, wirklich demokratische, solidarische und gerechte Wirtschaftsordnung stürzt Menschen durch Kriege um Macht und Rohstoffe nicht weiter ins Unglück. Mehr
13.01.2015: Libyen: ein weiteres Opfer westlicher Interventionspolitik
Libyen versinkt im Chaos, wird zu einem neuen Afghanistan, zu einem neuen Irak - so also das Ergebnis der angeblichen humanitären Intervention. Das jetzige Chaos und der Bürgerkrieg in Libyen sind das direkte Ergebnis der Militärintervention von Paris, London und Washington von 2011. Jede weitere Militäraktion würde das Land nur noch mehr ins Chaos versinken und zerfallen lassen. Mehr
08.01.2015: Europaabgeordnete Sabine Lösing ruft zur Beteiligung an „Licht aus für Rassisten“ in Hannover auf
Die niedersächsische Europaabgeordnete der LINKEN, Sabine Lösing, ruft dazu auf, sich an den Aktionen gegen die geplante Demonstration eines „PEGIDA“-Ablegers am kommenden Montag, 12.01.2015 in Hannover zu beteiligen: „Für Rechtspopulisten und Rassisten ist in Hannover kein Platz! Nach den unerträglichen Äußerungen der so genannten „PEGIDA“-Bewegung und der AfD zum terroristischen Überfall in Paris gilt es jetzt erst Recht ein Zeichen für Toleranz und ein friedliches Zusammenleben mit Menschen gleich welcher Herkunft und Konfession zu setzen. Mehr
1 2 3 ... 14 15 16 >>

Mediathek | Galerie | Links | Termine | Kontakt