Menu X

TTIP: auf Konfrontationskurs mit dem Rest der Welt

15.09.2015

Donnerstag, 08.10.2015, 18:00 Uhr,
SAALBAU Gutleut
Rottweiler Straße 32
60327 Frankfurt am Main

USA und EU verhandeln derzeit über das Freihandels- und Investitionsabkommen TTIP. Ziel ist es, einen einheitlichen transatlantischen Markt zugunsten großer Konzerne zu schaffen. Dabei drohen nicht nur Arbeitnehmerrechte, Verbraucherschutz, Datenschutz und Umweltschutz unter die Räder zu kommen. Die EU Kommission schätzt: mindestens eine Million Jobs in der EU werden durch TTIP überflüssig werden.

Das Abkommen zwischen USA und EU wird auch massive Auswirkungen auf den Rest der Welt haben. Die Weltkarte wird derzeit neu gezeichnet, auch durch noch weitere Abkommen in Verhandlung. US-Regierung und europäische Regierungen betonen die geostrategische Bedeutung der neuen Handelspakte gegenüber neuen und alten Konkurrenten wie China und Russland. Welche Blockbildungen zeichnen sich ab? Wer profitiert von der neuen Rüstungsspirale? Welche Rolle spielen neue globale Produktionsketten und Energiemodelle?

Panel 1

Helmut Scholz, Mitglied des Europaparlaments:
TTIP: das Megaprojekt

Dr. Erhard Crome, Referent für Friedens- und Sicherheitspolitik bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung:
TTIP: Der Westen gegen den Rest?

Moderation: Janine Wissler, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im hessischen Landtag

Panel 2

Daniel Hiß, Politischer Referent für Rohstoffpolitik beim Deutschen Naturschutzring – DNR:
TTIP und Fracking

Sabine Lösing, Mitglied des Europaparlaments:
TTIP: Katalysator für einen neuen Rüstungsschub?

Moderation: Willi van Ooyen Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im hessischen Landtag


EU-Fördermittelplattform
Freiheit durch Sozialismus
Antikapitalistische Linke