Menu X

Junge Welt: Riga macht sich nazifein

16.03.2016

Die lettische Regierung legt sich mächtig ins Zeug, um die Straßen von Riga für den am heutigen Mittwoch stattfindenden jährlichen Marsch zu Ehren der Waffen-SS vor Protest gegen die Ewiggestrigen zu bewahren. Deutsche Antifaschisten, die sich an einer Demonstration gegen den Aufmarsch beteiligen wollten, wurden am gestrigen Dienstag bei der Einreise in das baltische Land festgenommen.

Die Linke-Politikerinnen Ulla Jelp­ke und Sabine Lösing warfen der Regierung in Riga vor, sich schützend »vor die ewig gestrigen Anhänger der Waffen-SS« zu stellen. Dem Land täten sie damit keinen Gefallen: »Lettland erweist sich so als Staat, der Nazis hofiert.«

Den kompletten Artikel gibt es hier: www.jungewelt.de/2016/03-16/001.php

EU-Fördermittelplattform
Freiheit durch Sozialismus
Antikapitalistische Linke

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close