Menu X

Stadtradio Göttingen: Antikriegstag 2017 am Gänseliesel

04.09.2017

Das Stadtradio Göttingen berichtete am 1. Sepetmber 2017 über die Kundgebung anlässlich des Antikriegstags am Gänseliesel:

"1966 wurde in der Bundesrepublik der 1. September zum Antikriegstag erklärt. Seitdem finden an diesem Datum jährlich verschiedene Veranstaltungen und Kundgebungen für den Frieden in der Welt statt. Dieses Jahr gab es am Göttinger Gänseliesel gleich zwei Antikriegs- und Anti-Faschismus-Veranstaltungen. Die Göttinger Europaabgeordnete der Linken und Koordinatorin der GUE/NGL-Fraktion im Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung des Europaparlaments, Sabine Lösing, betonte, dass in der aktuell verschärften geopolitischen Lage auf der Welt aktives Handeln von den Menschen gefordert sei.

„Es ist leider immer notwendiger, gegen Krieg und Faschismus auf die Straße zu gehen. Ganz besonders eben auch aktuell gegen die Option eines nuklearen Krieges der ja, das haben Sie jetzt vielleicht lesen können in der Süddeutschen und in anderen Zeitungen, sind ja NATO-Veröffentlichungen bekannt geworden, dass geplant werden soll, massiv von Seiten der NATO nuklear aufzurüsten.“

Lösing sieht in der Aufrüstung die Gefahr eines neuen kalten Krieges. Sie kritisiert die Rüstungspolitik der NATO und der Bundesregierung, die die Aufrüstung vor der Haustür Russlands maßgeblich antreibe.

„Deutschland will erklärtermaßen wieder – in Anführungsstrichen – eine normale militärische Großmacht werden. Deutschland steht vorne an bei den Bestrebungen, Richtung Osteuropa unter Verletzung der NATO-Russland-Akte massiv Waffen zu stationieren. Eine Handlungsweise, die von Russland als Bedrohung empfunden wird. Und Deutschland ist, was die europäische Politik betrifft, wirklich eine führende militärische Macht.“"

 

Den vollständigen Beitrag gibt es hier: Stadtradio Göttingen

EU-Fördermittelplattform
Freiheit durch Sozialismus
Antikapitalistische Linke