Menu X

Junge Welt: Militärischen Wahnsinn stoppen

15.11.2018

Die Tageszeitung "junge Welt" berichtete am 15.11.2018 über den Beschluss des Europäischen Parlaments zu Waffenexporten (https://www.jungewelt.de/artikel/343562.rüstungsexporte-militärischen-wahnsinn-stoppen.html):

"Die Abgeordneten des EU-Parlaments haben sich am Mittwoch in Strasbourg für eine schärfere Kontrolle von Waffenexporten ausgesprochen. [...]

Mit 427 Stimmen gegen 150 Stimmen bei 97 Enthaltungen stimmten die Parlamentarier einem entsprechenden Bericht der linken EU-Abgeordneten Sabine Lösing zu. Diese zeigte sich anschließend zufrieden: »Wir müssen den militärischen Wahnsinn der EU stoppen und dem skrupellosen und lukrativen Geschäft mit dem Tod durch europäische Waffen ein Ende setzen. Insbesondere nach Merkels gestrigem Marschbefehl einer europäischen Armee und ihrer Forderung, afrikanische Armeen nicht nur mit Schuhen, sondern auch mit Waffen auszustatten.« [...]

Während der Parlamentsdebatte am Dienstag abend hatte Lösing bereits die Verantwortung mehrerer EU-Staaten für das Morden im Jemen angeprangert. »Fregatten, Patrouillenschiffe, Artillerieortungen und Bomben vor allem aus Deutschland, Frankreich und Spanien bereiten den Kindern im Jemen die Hölle auf Erden«, sagte sie und fragte: »Wie kann es sein, dass Saudi-Arabien und die Arabischen Emirate aus Europa all die Waffen bekommen, die den Jemen-Krieg ermöglichen?«"

EU-Fördermittelplattform
Freiheit durch Sozialismus
Antikapitalistische Linke

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close