Menu X

Schlagwort: Friedenspolitik

  • Domradio: Tausende demonstrieren bei Ostermärschen gegen Krieg

    Die Friedensbewegung hat am Samstag die Ostermärsche fortgesetzt. Unter dem Motto "Abrüsten statt Aufrüsten - Atomwaffen abschaffen - Friedenspolitik statt Konfrontation" startete in Duisburg, Köln und Düsseldorf der diesjährige Ostermarsch Rhein/Ruhr. Nach Angaben der Veranstalter beteiligten sich etwa 800 Menschen in den drei Städten.

  • Report-D: In Düsseldorf demonstrieren 1500 Ostermarschierer für den Frieden und gegen Atomwaffen

    Die Internetzeitung Düsseldorf "Report-D" berichtete am 31.03.2018 vom Ostermarsch (www.report-d.de/Duesseldorf/Aktuelles/In-Duesseldorf-demonstrieren-1500-Ostermarschierer-fuer-den-Frieden-und-gegen-Atomwaffen-95205): "Am Rathaus sprach die EU-Abgeordnete der Linken und stellvertretende Vorsitzende des EU-Verteidigungsausschusses, Sabine Lösing, zum Thema „EU-Aufrüstung“ ...

  • „Spannungen, Aufrüstung, Krieg – und kein Ende?“

    Unter diesem Titel melden sich Autor*innen aus Friedensforschung, Politik, Gewerkschaft und Friedensbewegung zu Wort, die neben ihren Analysen auch Lösungsansätze anbieten und zu eigenverantwortlichem politischen Handeln anregen. Ihre Texte basieren auf Beiträgen, die sie auf dem 23. bundesweiten Friedensratschlag am 3. und 4. Dezember 2016 in der Universität Kassel gehalten haben.

  • Nein zur NATO

    Anlässlich des bevorstehenden NATO-Gipfels Anfang Juli 2016 in Warschau lud die GUE/NGL-Fraktion am 2 und 3 Juni zur Konferenz „There is an Alternative - NO TO NATO“ ins Europäische Parlament nach Brüssel ein.

  • Aufruf zu den Ostermärschen 2016

    Die Flucht Hunderttausender nach Europa hat Ursachen, für die die Politik Deutschlands mitverantwortlich ist. Die Bundeswehreinsätze im Vorderen Orient oder in Afrika und Waffenlieferungen in Krisenregionen machen Deutschland zu einem Teil des Problems.

  • Livestream: PEACE in the southern and eastern neighbourhood - 10 & 11 December 2015

    Die Konferenz der GUE/NGL, "Peace Conference on The EU Neighbourhood Policy: State of play, alternative visions and approach for a fair, peaceful and solidarity policy in the Southern and Eastern Neighbourhood" kann hier im Livestream verfolgt werden. Die Konferenz wird in folgenden Sprachen übertragen: FR, DE, IT, EN, EL, ES, PT, FI, SV, CS, RU, AR

Alle Schlagworte:

EU-Fördermittelplattform
Freiheit durch Sozialismus
Antikapitalistische Linke

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close