Menu X

Europäische Außenpolitik

  • Hungerstreik beendet: Menschenrechtskrise in der Westsahara weiterhin ungelöst

    Am 27. April beendeten fünf sahrauische Menschenrechtsaktivisten, die sich in marokkanischen Gefängnissen befinden, ihren Hungerstreik. Dies darf jedoch nicht missverstanden werden, dass die geforderten Ziele erreicht wurden. Die Bevölkerung der Westsahara braucht weiterhin eine breite Unterstützung.

  • EU-Militarisierung 2020

    Als offizielle Geburtsstunde für die Militarisierung der Europäischen Union gilt der Ratsgipfel in Köln im Juni 1999. Auf ihm wurde die grundsätzliche Entscheidung getroffen, eine EU-Eingreiftruppe für globale Kriegseinsätze aufzustellen.

  • Armut auf dem Kriegspfad

    Die neoliberale Politik in Verbindung mit der gegenwärtigen Finanz- und Wirtschaftskrise haben zu weiterer massiver Verelendung in den Ländern der so genannten „Dritten Welt" und zum Zerbrechen von Staaten geführt.

  • Die Rekolonisierung Haitis

    Wie der Westen die durch das Erdbeben ausgelöste Katastrophe nutzt, um in dem Karibikstaat die Kontrolle zu übernehmen.

  • Die Rekolonisierung Haitis

    Wie der Westen die durch das Erdbeben ausgelöste Katastrophe nutzt, um in dem Karibikstaat die Kontrolle zu übernehmen.

  • Europaabgeordnete Sabine Lösing zur Situation im Jemen

    In den Medien wird für eine dritte Front im Krieg gegen den Terror mobil gemacht. Im Moment liegen jedoch liegen die strategischen Optionen der USA und der EU- Staaten für den Jemen und die Region um das Horn von Afrika noch im Bereich der Spekulation. Tatsache ist, dass die herrschenden Eliten um Präsident Saleh seit Jahren die schiitische Bevölkerung im Norden brutal diskriminiert und unterdrückt und gegen die separatistische Bewegung im Süden, im Bereich der ehemaligen demokratischen Volksrepublik Jemen einen Krieg führt , der großes Leid über die Bevölkerung bringt.

  • Europäische Offensive

    Als offizielle Geburtsstunde für die Militarisierung der Europäischen Union gilt der Ratsgipfel in Köln im Juni 1999. Auf ihm wurde die grundsätzliche Entscheidung getroffen, eine EU-Eingreiftruppe für globale Kriegseinsätze aufzustellen. Ein halbes Jahr später wurde auf dem Folgetreffen in Helsinki vom 10. bis 12.Dezember die Zielgröße der mittlerweile für einsatzbereit erklärten Truppe ausgegeben: 60000 Soldaten (was aufgrund der erforderlichen Rotation und logistischen Unterstützung einem Gesamtumfang von zirka 180000 Soldaten entspricht). Erste Einsätze folgten bereits im Jahr 2003, seither werden immer häufiger Militärs zur Durchsetzung europäischer Interessen eingesetzt.

Blättern:
EU-Fördermittelplattform
Freiheit durch Sozialismus
Antikapitalistische Linke