Menu X

In der Presse

  • Junge Welt: EU-Rüstung für Afrika

    Kommission macht aus sogenannter Entwicklungshilfe Unterstützung für Militär. Scharfe Kritik von Linke-, Grünen- und SPD-Europaabgeordneten

  • Göttinger Tageblatt: Das sagen Göttinger zum Brexit

    Sabine Lösing , für die Linke im Europäischen Parlament (Vereinigte Europäische Linke): Die Diskussion trug auf beiden Seiten oft eine sehr hässliche, rassistische Fratze. Die tieferliegenden sozialen Probleme wurden aus meiner Sicht weder von der einen noch der anderen Seite angesprochen.

  • HNA: Europa im Mittelpunkt: Schüler diskutieren am THG mit Politikern

    Wie können wir Schutzsuchende künftig in ganz Europa willkommen heißen und menschenwürdig unterbringen? Dieser und weiterer Fragen um die aktuelle europäische Flüchtlingspolitik widmeten sich Schüler des Göttinger Theodor-Heuss-Gymnasiums (THG) mit Vertretern aus Europa-, Bundes- und Kommunalpolitik am Montag in einer Podiumsdiskussion.

  • Göttinger Tageblatt: Streit um Freihandelsabkommen TTIP und CETA

    Das Göttinger Tageblatt berichtet in seiner Ausgabe vom 21.04.2016 über die Podiumsdiskussion zu den Freihandelsabkommen TTIP und CETA in der Alten Mensa Göttingen mit Sabine Lösing. Lothar hanisch, Christian Schüler, Sybille Bertram, Bernd Westphal, Dr. Till Patrik Holterhus, Ulrike Paschek, Gerd Nier.

  • Die Totmacher

    Artikel von Sabine Lösing und Jürgen Wagner in der jungen Welt vom 15.03.2016. Ein Meilenstein der Militärpolitik: In der Europäischen Union wird zukünftig Rüstungsforschung im Etat ­ausgewiesen. Das wäre das Ende eines bisher ­zumindest offiziell rein zivilen EU-Haushalts. Der Finanzierung militärischer Maßnahmen aus dem EU-Haushalt sind durch die geltenden Verträge – eigentlich – enge Grenzen gesetzt. Zwar wird seit Jahren auf verschiedenste Weise versucht, hierfür Gelder loszueisen, aber bis vor kurzem war eine offene Verwendung von EU-Mitteln für militärische Belange nahezu undenkbar. Es liegt auf der Hand, dass es ein lange gehegter Traum zahlreicher Politiker, Militärs und der Rüstungsindustrie ist, diesen »Missstand« zu beheben.

  • Neue Presse: Protest gegen Razzia im UJZ

    Aus Protest gegen die Razzia gegen das linke Jugendzentrum UJZ Korn in Hannover gingen am Freitagabend rund 1.000 Menschen in Hannover auf die Straße. Die Staatsanwaltschaft Lüneburg verfolgt ganz offensichlich das Ziel, linke, kurdische Aktivisten gezielt zu kriminalisieren und einzuschüchtern.

  • Stadtradio Göttingen: Demo von 60 Aktivisten gegen Polizei-Razzia in Hannoveraner Jugendzentrum

    Mit einer Spontandemonstration haben Aktivisten in Göttingen gestern Abend gegen eine Polizei-Razzia in einem Hannoveraner Jugendzentrum demonstriert. Feuerwerk zündend zogen rund 60 vermummte Aktivisten durch die Innenstadt und forderten eine Aufhebung des Verbots der kurdischen Arbeiterpartei PKK. Weil Mitarbeiter des Hannoveraner Jugendzentrums Kornstraße die PKK unterstützt haben sollen, hatte die dortige Polizei das Jugendzentrum gestern durchsucht. Da die PKK in Deutschland als terroristische Vereinigung gilt, wurden Verfahren gegen mehrere Mitglieder des Trägervereins des Jugendzentrums eingeleitet.

Blättern:
EU-Fördermittelplattform
Freiheit durch Sozialismus
Antikapitalistische Linke